Navigation:

Home
News
Wir über uns
Amtierender JGR
Bisherige JGRs
JGR Wahl 2017
Kandidat(in)en Wahl 2017
Bisherige Aktionen
Geplante Aktionen
Presseberichte
Links
Intern
Impressum
Kontakt



Wir über uns

Geschichte

Der Jugendgemeinderat (kurz: JGR) Denzlingen wurde zum ersten Mal am 5. und 6. Mai 1997 gewählt. Diese Wahl war das Ergebnis einer einjährigen engagierten Arbeit zwischen Denzlinger Jugendlichen, die sich in einer "Interessensgemeinschaft Jugendgemeinderat" zusammengeschlossen hatten und der Jugendpflege Denzlingen. Die Initiative und die Vorarbeit zur Gründung des Denzlinger Jugendgemeinderats kam also aus der Jugend selbst, womit dieser eine Sonderrolle unter den Jugendgemeinderäten der Umgebung einnimmt. Durch die Gründung dieses Jugendgremiums erhoffen sich die Denzlinger Jugendlichen eine stärkere Beteiligung der Jugend an der hiesigen Kommunalpolitik.


Wer sind wir?

Wir sind 15 Denzlinger Jugendliche, die seit fast 3 Jahren den Denzlinger JGR in der sechsten Legislaturperiode bilden.
Wir setzen uns wie folgt zusammen:
Otto - Raupp - Schule (1 Mitglied)
Alemannenschule – Werkrealschule (2 Mitglieder)
Realschule am Mauracher Berg (3 Mitglieder)
Erasmus - Gymnasium (4 Mitglieder)
Freie Liste (5 Mitglieder). In dieser sind alle diejenigen Jugendlichen aufgeführt, die zwar ihren Wohnsitz in Denzlingen haben, die aber keine Denzlinger Schule besuchen)


Unsere Ziele

  • Den Wünschen der Jugend mehr Gehör und Gewicht zu verschaffen
  • Denzlingen "jugendfreundlicher" zu gestalten (z.B. die bereits vorhandenen Jugendräume und - plätze besser zu nutzen bzw. neue zu schaffen, mehr Veranstaltungen für Jugendliche durchführen)
  • Unter Jugendlichen mehr Interesse für Kommunalpolitik zu wecken
  • Die politische Bildung der Jugendlichen zu fördern.


    Was ist ein Jugendgemeinderat?

    Es gibt inzwischen über 80 Jugendgemeinderäte in Baden Württemberg. Diese haben unterschiedliche Satzungen und Wahlordnungen. Allen gemeinsam ist das Ziel, sich als Jugendliche stärker am gesellschaftlichen und politischen Geschehen einer Gemeinde/Stadt zu beteiligen und mitzubestimmen.


    Aufbau des JGR in Denzlingen:

  • Der JGR wird alle 2 Jahre in Urwahl gewählt (bis 30.5.2017 3 Jahre).
  • Der JGR hat 10 Sitze (bis 30.5.2017 15 Sitze).
  • Alle 14 - 20jährigen mit Wohnsitz in Denzlingen haben das aktive und passive Wahlrecht.
  • Es finden offizielle Sitzungen im Rathaus, mit dem Bürgermeister als Sitzungsleiter statt. Daneben trifft man sich auf inoffizieller Basis entsprechend der Arbeitslage, d.h. in der Regel zwei- bis dreimal im Monat (bisher im Jugendtreff).


    Welche Möglichkeiten hat der Jugendgemeinderat Denzlingen?

  • Der Jugendgemeinderat hat das Recht, Anträge in den Gemeinderat einzubringen. Diese Anträge dürfen von Mitgliedern des JGR persönlich vor dem Gemeinderat erläutert und begründet werden. Der Gemeinderat muß anschließend die Anträge und Vorschläge des JGR beraten.
  • Der Gemeinderat soll vor allen Entscheidungen, die Kinder und Jugendliche betreffen, den JGR konsultieren.
  • Kleinere Wünsche und Anregungen können direkt an die Verwaltung weitergegeben werden.
  • Der Jugendgemeinderat hat einen eigenen Etat, über den er nach Absprache mit dem Bürgermeister verfügen kann.
  • Als von vielen Jugendlichen gewähltes, offizielles Gremium hat der JGR die nötige Autorität, die Anliegen der Kinder und Jugendlichen auch außerhalb des Gemeinderates in der ganzen Gemeinde nachdrücklich zu vertreten (z.B. über Presse).


    Welchen Einfluss hat der Denzlinger Jugendgemeinderat?

    Die Jugendlichen haben das Recht, ihre Vorstellungen und Entscheidungen selber im Gemeinderat zu vertreten! Der Gemeinderat muss anschließend über die Empfehlungen des JGR's beraten. Der Gemeinderat darf nicht über Anliegen, die Jugendliche betreffen, abstimmen, ohne zuvor den Jugendgemeinderat angehört zu haben. Beschlüsse des JGR sind gleichzeitig Beschlussempfehlungen an den Gemeinderat, die auf die Tagesordnung gesetzt werden sollen. Ein Vertreter des Jugendgemeinderates kann im Gemeinderat die Beschlüsse selbst erläutern.


    Was bringt ein Jugendgemeinderat?

  • Der Jugendgemeinderat gibt den Jugendlichen die Chance, ihre Interessen gegenüber der Gemeinde zu vertreten und die Kommunalpolitik kritisch zu beobachten - und das nicht nur bei jugendspezifischen Themen.
  • Über den Jugendgemeinderat können Jugendliche neue Impulse in die Politik senden. Sie können mehr Farbe in die oft eintönige und über die Jahre hinweg starr gewordene Kommunalpolitik bringen.
  • Durch den Jugendgemeinderat werden die Jugendlichen langsam an die Politik heran geführt. Sie lernen deren Abläufe und Arbeitsweise kennen.
  • Der Jugendgemeinderat bringt die Jugendlichen dazu, selbst mehr Verantwortung zu übernehmen und zu erkennen, dass nur das der Weg zur Verwirklichung ihrer Ziele ist.


    Wie kommt man in den Denzlinger JGR?

    Als Denzlinger Schüler/in einer Denzlinger Schule kann das Kandidatenblatt im Sekretariat der jeweiligen Schule abgeholt werden. Die Wahlberechtigten der "freien Liste" (s.o.) erhalten das Kandidatenblatt per Post oder bei der Jugendpflege/Jugendtreff (Hindenburgstr. 125). Dieses Kandidatenblatt muss ausgefüllt, mit einem Bild im Passbildformat versehen und unterschreiben werden.
    Danach wird es im jeweiligen Sekretariat oder bei der Jugendpflege abgegeben (bei den JGR-Wahlen 2017 bis Mittwoch 26. April 2017 möglich).
    Die Kandidatenblätter werden ohne Adresse an Stellwänden in den Schulen und im Rathaus den Wähler/innen und der Bevölkerung vorgestellt.
    Die Wahl selbst findet am Mo., 29. und Di., 30. Mai `17 in den jeweiligen Schulen statt. Die Wahlräume und die Uhrzeiten werden in den Schulen noch bekannt gegeben! Die "freie Liste" erhält die Möglichkeit der Briefwahl bzw. kann am Mo., 29. Mai `17 (von 15- 21 Uhr) im Jugendtreff (Hindenburgstr. 125) mit Ausweis zur Wahl kommen.